Schrott liefert Ausgangsmaterial. Stoffe mit eigenem Wert. Schrott setzt sich zusammen aus kleinen Teilen und grossen Stücken.

In «Schrott» hat Martin Städeli etwa die Geschichte über die Wirren nach dem Tod eines Staatspräsidenten, die Erlebnisse eines Schatzes, der sich finden lassen möchte, die Erzählung eines Spaziergangs durch die Nacht oder den Auftritt eines Gastes in einem Lokal gesammelt. Dazwischen, darunter, daneben, darüber liegen kurze Beobachtungen und Einsichten.

Wer sich den Schrott näher ansieht, findet Amüsantes, Satirisches, Merkwürdiges und Nachdenkliches.

Schrott - Prosastücke

CHF 18.00Preis
  • Einband Taschenbuch
    Seitenzahl 124
    Erscheinungsdatum 26.10.2022
    Sprache Deutsch
    ISBN 978-3-906037-72-1
    Verlag boox-verlag
    Maße (L/B/H) 19/12/1.0
    Gewicht 147 g
    Auflage 1
  • Martin Städeli wurde 1965 in Bülach geboren, wuchs in Zug auf und lebt heute in der Nähe von Thun. Er absolvierte das Lehrerseminar in Zug und studierte Germanistik in Zürich. Seit 2002 arbeitet er als Web-Redaktor in Bern. Die Kurztexte, die Martin Städeli vorwiegend schreibt, haben ihren Weg in Literaturzeitschriften und Anthologien gefunden. Ausserdem sind seit 2007 mehrere «Schreckmümpfeli» für Radio SRF entstanden, aber auch Drehbücher für Hörspiele («MounTeens»).

    «Schrott» ist neben «Wetterwechsel» (2013) die zweite Anthologie, die der boox-verlag herausgibt. Sein erster Roman «Die Kur» (2014) wurde ebenfalls vom boox-verlag veröffentlicht.

    www.staedeli.schreibling.ch